Kinderspa▀
Sonntag, 9. Januar 2011
Turnier
lumina345, 9. Januar 2011, 19:17
Ich spiele seit der 4. Kalsse Fußball. An diesem Wochenende war ein Turnier. Ich hatte aber vom letzten Training so doll Muskelkater, dass ich nicht mitmachen konnte und durfte. Das fand ich blöd. Aber als das Turnier fertig war, hab ich bei meienr Freundin angerufen und gefragt, und sie hat gesagt sie sind 2. geworden. Da war ich froh.

Link (1 Kommentar)   Kommentieren



Montag, 25. Januar 2010
D: Die Donau
lumina345, 25. Januar 2010, 19:53
Es war einmal ein kleiner Junge der hieß Dennis. Dennis war sieben Jahre alt und lebte Passau. Er liebte Boote und Schiffe, somit auch das Meer. Als sich eines Tages seine Eltern stritten, war er so sauer, dass er beschloss, von zu Hause wegzulaufen.
Er packte sich also ein Bündel mit Wasser, Brot, einem Spielzeug Schiff und seiner Spardose. Dann zog er los bis zur Donau. Er lief an der Donau entlang, bis er zu einem großen Stein kam.
"Dormana" stand in dicken Druckbuchstaben darauf. Dennis setzte sich darauf und aß. Als er alles gegessen und getrunken hatte, ging er weiter. Dann kam Dennis hungrig an ein Kiosk. Er zerschlug seine Spardose und zählte sein Geld. 1,25€ war darin.
Davon kaufte er sich eine Tafel Schockolade und einen Schlumpf.
Wiedre ging er weiter, und als er alles verzehrt hatte, war er müde. Es war auch schon dunkel. Und die Pfäle hinterließen dunkle Schatten. Dennis hatte solche Angst, dass er beschloss wieder Nach Hause zu laufen. Als er ankam, sagte er sich: "Morgen, Morgen früh, da geh ich wirklich weg!"

Link (2 Kommentare)   Kommentieren



Montag, 11. Januar 2010
Merry Christmas allerseits;Deutsch,Englisch Gedicht!
lumina345, 11. Januar 2010, 16:57
When the snow falls wunderbar
And the children happy are,
When the Glatteis on the street,
And we all a Glühwein need,
Then you know, es ist soweit:
She is here, the Weihnachtszeit

Every Parkhaus ist besetzt,
Weil die people fahren jetzt
All to Karatadt, Aldi-markt,
Kriegen nearly Herzinfarkt.
Shopping hirnverbrannte things
And the Christmasglocke rings.

Merry Christmas, merry Christmas,
Hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits...

Mother in the kitchen bakes
Schoko-, Nuss- and Mandelkeks
Daddy in the Nebenraum
Schmücks a Riesen-Weihnachtsbaum
He is hanging auf the balls,
And then he from the Leiter falls...

Finally the Kinderlein
To the Zimmer kommen rein
And so sings the family
Schauerlich: "Oh, Chistmastree!"
And the jeder in the house
Is packing die Geschenke aus.

Merry Christmas, merry Christmas,
Hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits...

Mama finds unter the Tanne
Eine brandnew Teflon-Pfanne,
Papa gets a Schlips and Socken,
Everybody is frohlocken.
And the President speaks in TV,
All arround is Harmonie,

Bis mother in the kitchen runs:
Im Ofen burns the Weihnachtsgans.

And so comes die Feuerwehr
With Tatü, tata daher,
And they bring a long, long Schlauch
An a long, long Leiter auch.
And they schreiing- "Wasser marsch!",
Goes durch mark and beins and arms

Merry Christmas, merry Christmas,
Hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits...

Link (1 Kommentar)   Kommentieren



Dienstag, 6. Oktober 2009
C: Caroline in China
lumina345, 6. Oktober 2009, 18:02
Caroline war zehn Jahre alt. Sie flog einmal mit ihrer Mutter Christina nach Peking. Dort waren gerade die Olympischen Spiele.
Caroline fragte ihre Mutter:"Mama kann ich die Olymipischen Spiele
im Stadion gucken? Christina meinte:"Aber nur ein mal! Du darfst dir aussuchen welche Disziplin. "Dann möchte ich gerne Marathon angucken." "Okay, morgen können wir es ansehen." Am nächsten Tag war das Stadion rappelvoll. Als sie einen Platz gefunden hatten fing es schon fast an. Der Rennleiter rief:"Eins, Zwei und.... DREI!!! Die Renner stürzten los! Caroline feuerte Deutschland an!
Doch im Moment lag ein Läufer von Kenia vorn! Gerade verließen die Läufer das Stadion! Caroline war aufgeregt. Doch dann wurde ihr langweilig weil kein Teilnehmer mehr im Stadion war. Aber man konnte auf riesigen Bildschirmen das Rennen verfolgen!
Nach etwa zwei Stunden kamen einige Läufer zurück. Inzwischen lag ein Läufer aus Chile vorn. Knapp dahinter lag einer aus Costa Rica. Doch dann überholte Kenia Costa Rica!
Es wurde immer spannender. Knapp vor dem Ziel waren Kenia und Chile nebeneinander. Chile gewann!
Caroline war etwas enttäuscht. Deutschland war nur auf dem achten Platz!
Trotzdem war es ein schöner Tag gewesen. Christina sagte zu Caroline: "Jetzt müssen wir langsam nach Hause!"
Sie machten sich auf den Heimweg.
Am Abend schlief Caroline sehr schnell ein, denn es war ein langer Tag, und es hatte ihr Spaß gemacht obwohl Deutschland nicht erster war.

Link (1 Kommentar)   Kommentieren



Samstag, 19. September 2009
Fußball
lumina345, 19. September 2009, 15:08
Seit letztem Jahr spiele ich in einer Mädchenmannschaft
Fußball. Seit ein paar Wochen spiele ich im Tor.
Heute hatten wir ein Spiel. Die Mädchen aus der anderen Mannschaft waren ein oder zwei Jahre älter als wir.
Wir sind 1:0 in Führung gegangen am Ende der ersten Halbzeit stand es dann 1:1. Nach der Halbzeitpause ging die andere Mannschaft 2:1 in Führung. Dann stand es eine lange Zeit immer noch 2:1 und wir hatten die Hoffnung schon FAST aufgegeben. Zum Schluss haben wir dann doch noch ein
Tor geschossen, damit stand es 2:2. Später hatten wir noch viele Chancen ein Tor zu schießen, aber leider wurden die Bälle
gehalten. Also ging das Spiel 2:2 aus.
Ich war aber nicht so enttäuscht. Ich war auch froh dass wir nicht verloren haben.

Link (3 Kommentare)   Kommentieren



Sonntag, 16. November 2008
Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland
lumina345, 16. November 2008, 16:10
Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.

Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
Ein Birnbaum in seinem Garten stand,
Und kam die goldene Herbsteszeit,
Und die Birnen leuchteten weit und breit,
Da stopfte, wenn’s Mittag vom Turme scholl,

Der von Ribbeck sich beide Taschen voll,
Und kam in Pantinen ein Junge daher,
So rief er: „Junge, wist’ ne Beer?“
Und kam ein Mädel, so rief er: „Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick hebb’ ne Birn.“


So ging es viel Jahre, bis lobesam
Der von Ribbeck auf Ribbeck zu sterben kam.
Er fühlte sein Ende. ’s war Herbsteszeit,
Wieder lachten die Birnen weit und breit,
Da sagte von Ribbeck: „Ich scheide nun ab.

Legt mir eine Birne mit in’s Grab.“
Und drei Tage drauf, aus dem Doppeldachhaus,
Trugen von Ribbeck sie hinaus,
Alle Bauern und Büdner, mit Feiergesicht
Sangen „Jesus meine Zuversicht“

Und die Kinder klagten, das Herze schwer,
„He is dod nu. Wer giwt uns nu ’ne Beer?“

So klagten die Kinder. Das war nicht recht,
Ach, sie kannten den alten Ribbeck schlecht,
Der neue freilich, der knausert und spart,

Hält Park und Birnbaum strenge verwahrt,
Aber der alte, vorahnend schon
Und voll Mißtraun gegen den eigenen Sohn,
Der wußte genau, was damals er that,
Als um eine Birn’ in’s Grab er bat,

Und im dritten Jahr, aus dem stillen Haus
Ein Birnbaumsprößling sproßt heraus.

Und die Jahre gehen wohl auf und ab,
Längst wölbt sich ein Birnbaum über dem Grab,
Und in der goldenen Herbsteszeit

Leuchtet’s wieder weit und breit.
Und kommt ein Jung’ über’n Kirchhof her,
So flüstert’s im Baume: „wiste ne Beer?“
Und kommt ein Mädel, so flüstert’s: „Lütt Dirn,
Kumm man röwer, ick gew’ Di ’ne Birn.“


So spendet Segen noch immer die Hand
Des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.

Von Theodor Fontane

Link (2 Kommentare)   Kommentieren



Freitag, 17. Oktober 2008
Rätselgeschichte
lumina345, 17. Oktober 2008, 14:24
Ein Mann fährt von Hamburg nach München mit dem Zug.
Nach ein paar Tagen fährt er von München wieder zurück nach Hamburg. Unterwegs schläft er ein, und als er die Augen wieder aufmacht, erschießt er sich.

WARUM?











Auflösung:

Er war blind, und ließ sich operieren. Danach konnte er wieder
sehen. Doch als der Zug in einem Tunnel war,war es dunkel, und der Mann dachte,er kann wieder nicht sehen!Er war so verzweifelt, Das er sich erschoss.

Link (1 Kommentar)   Kommentieren



Dienstag, 23. September 2008
Das Lied der Schwaben
lumina345, 23. September 2008, 19:31
Kennst Du das Land, wo keiner lacht,
wo man aus Weizen Spätzle macht,
wo jeder zweite Eugen heißt,
wo man noch über Balken scheißt,
wo jede Bank ein Bänkle ist,
und jeder Zug ein Zügle,
wo man den Zwiebelkuchen frisst,
und Moscht sauft aus dem Krügle,
wo 'daube Sau', 'Leck mich am Arsch',
in keinem Satz darf fehlen,
wo sich die Menschen pausenlos
mit ihrer Arbeit quälen,
wo jeder auf sein Häusle spart,
hat er auch nichts zu kauen,
und wenn er vierzig, fünfzig ist,
dann fängt er an zu bauen.
Doch wenn er endlich fertig ist,
schnappt ihm das Arschloch zu!
O Schwabenland, gelobtes Land,
wie wunderbar bist du!

(Anonymer Verfasser)

Link (2 Kommentare)   Kommentieren



Sonntag, 27. Juli 2008
B: Auf der Brücke
lumina345, 27. Juli 2008, 15:10
Bernhard war acht Jahre alt. Er wohnte in Berlin.
Einmal war er mit seinen Freunden mit dem Fahrrad unterwegs.
Sie fuhren unter einer Brücke durch. Es war ein Tunnel.
Bernhard rief:"Hallo". Es Hallte zurück:"Hallo".
Dann Hatten seine Freunde eine Idee. Sie wollten auf die
Brücke. Bernhard hatte Höhenangst. Aber er traute sich
nicht das zusagen. Erstieg vom Fahrrad ab, und schob
es. Er wagte es nicht nach unten zu gucken. Als sie unten
waren merkte er, das es gar nicht so schlimm war.
Immer wenn sie das nächste mal über eine Brücke
gingen hatte Bernhard keine Angst mehr.

Link (2 Kommentare)   Kommentieren



Samstag, 26. Juli 2008
Ostfriesenwitze
lumina345, 26. Juli 2008, 11:57
1. Warum haben die Ostfriesen keine Klotüren?

2. Warum streuen die Ostfriesen Pfeffer auf den Fernseher?

3. Warum laufen die Ostfriesen ans Fenster wenn es blitzt?

4. Warum haben die Ostfriesen immer einen Hammer und eine
Packung Streichhölzer neben dem Bett?

5. Wie fangen Ostfriesen eine Fliege?


Lösungen:
1. Damit keiner durch das Schlüsselloch gucken kann!
2. Damit das Bild schärfer wird!
3. Weil sie denken, das sie fotografiert werden!
4. Mit dem Hammer machen sie das Licht aus und mit den Streichhölzern gucken sie ob das Licht auch wirklich aus ist!
5. Sie jagen sie auf den Dachboden und stellen die Leiter weg!

Link (0 Kommentare)   Kommentieren



Sonntag, 20. Juli 2008
Tiergeräusche
lumina345, 20. Juli 2008, 20:21
Hier kann man gut testen, ob man Tiergeräusche erkennt.
Man kann die Augen zumachen und sich das Geräusch anhören. Am besten zu zweit. Dann kann der andere sagen, ob es richtig war. Und wenn nicht, dann kann er sagen, welches Tier es in echt war. Viel Spaß dabei!

Link (1 Kommentar)   Kommentieren



Sonntag, 13. Juli 2008
A: Weihnachten mit Anna
lumina345, 13. Juli 2008, 19:38
Es war einmal ein Mädchen das hieß Anna. Anna war acht Jahre alt und wohnte in Amsterdam. Es war gerade Advent. Anna freute sich schon auf Weihnachten. Heute stand Anna ganz früh auf und
holte ihr Adventspäckchen. Dort war ein Auto drin. Anna spielte mit dem Auto. Am Abend vor Weihnachten war sie ganz aufgeregt.
Ob sie wohl eine Angel kriegen würde? Oder einen Plüsch-Affen?
Oder beides? Sie konnte erst ganz spät einschlafen. An Heiligabend um sechs uhr war die Bescherung. Als Anna ihre Geschenke auspacken durfte fand sie eine Angel und einen Plüsch-Affen! Anna freute sich und war glücklich.

Link (1 Kommentar)   Kommentieren



Optische Täuschungen
lumina345, 13. Juli 2008, 19:09
Das habe ich im Internet entdeckt und fand das toll!
Am besten finde ich die stelle bei der man die Farben sagen soll!
(Das ist gar nicht so leicht!)


Link (1 Kommentar)   Kommentieren